Bergische JugendFEIER 2016 – ein Rückblick

IMG_0840Jahr für Jahr nehmen an die 10.000 Jugendliche im ganzen Bundesgebiet an der weltlichen Jugendfeier teil. Vergangenen Sonntag, am 8. Mai, wünschte auch Oberbürgermeister Andreas Mucke den jungen Leuten in Wuppertal alles Gute zum Übertritt in das Erwachsenenleben. Der WDR wird am Montag um 19:30 Uhr in der „Lokalzeit Bergisches Land” berichten.

IMG_0862Auf unterhaltsame und nachdenkliche Weise spiegelten sich während der Bergischen Jugendfeier Positionen des Humanismus wieder. Viele Jugendliche wünschen sich so einen feierlichen Augenblick, im Mittelpunkt zu stehen. Hier konnten sie selbst gestalten. Die Bedeutung des Überganges wurde auch in der Festrede von Nico Bischoff herausgehoben und durch den musikalischen Beitrag von Katy Sedna-Mira unterstrichen.

Die Festveranstaltung mit über 150 Personen bildete so den Höhepunkt und den Abschluss, ein humanistisches Familienfest, an dem Eltern, Verwandte und Gäste teilhaben. Ebenfalls anwesend waren die Wuppertaler Linke-Stadtverordnete Gunhild Böth und der Vorsitzende des DGB Wuppertal Guido Grüning, sowie Erich Schildmann vom Präsidium des HVD-NRW.

IMG_0884

Verantwortungsgefühl für das eigene Handeln und Werte wie Solidarität, Menschenwürde, Achtung und Toleranz entstehen bei jungen Menschen, wenn ihnen Lust und Mut gemacht wird, engagiert das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Schon in der Vorbereitungszeit beschäftigten sich die Jugendlichen daher mit Themen rund um das Erwachsenwerden. Es gab dabei viel Freiraum für Kreativität und eigene Ideen beim Kennen lernen einer nicht-religiösen, ethisch begründeten Lebensauffassung – dem Humanismus.

Der Humanistische Verband NRW K.d.ö.R. und die Freidenker Wuppertal e.V. führen seit vielen Jahren die Bergische JugendFEIER gemeinsam in Wuppertal durch.

Bilder von der Bergischen JugendFEIER 2016

IMG_0785

Advertisements