Humanisten lesen! … weiter

Der gleichnamige Lektürekreis ist erfolgreich gestartet. Am Donnerstag, den 21. September, trafen sich Humanistinnen und am Humanismus Interessierte in der Alten Feuerwache in Elberfeld, um sich mit den Grundgedanken des Renaissance-Humanisten Pico della Mirandola auseinander zu setzen.

Dabei fand seine Begründung der Willensfreiheit durch die Unergründlichkeit des Menschen viel Zuspruch. Hervorgehoben wurde außerdem die damit verbundene Verantwortung, sich als Mensch zu bestimmen mit der Möglichkeit sich zu Gott aufzuschwingen und andererseits der Gefahr zum Tier zu degradieren.

Henrike Lerch hatte eine kurze Einführung gegeben und die Diskussion mit Hintergrundinformationen bereichert. Kritisch diskutiert wurde sein Lebenswandel und sein späteres Bekenntnis zum radikalen Prediger Girolamo Savonarola.

Weiter geht es am Do., 19. Okt. um 19:30 Uhr mit einem kurzen Textauszug aus Ludwig Feuerbachs „Das Wesen des Christentums“. Der Leitgedanke von Feuerbachs Religionskritik ist seine These: „Der Mensch schuf Gott nach seinem Bilde.“ Indem Feuerbach die Anthropologie an die Stelle von Theologie rückt, gehört er bis heute zu den wichtigsten Denkern des Humanismus.

Ausblick: Am 16. Nov. werden wir uns mit dem Humanisten Erasmus von Rotterdam widmen einem wichtigen Gegenspieler zu Martin Luther.

Die Veranstaltungen finden in der Alten Feuerwache in Wuppertal-Elberfeld statt. Texte zur Vorbereitung verschicken wir gern.

Bitte anfordern unter HVD-Wuppertal@gmx.de

Advertisements