Henrike Lerch

Humanistische Feiersprecherin stellt sich vor

Als studierte Philosophin bin ich an einer positiven Bestimmung des Humanismus interessiert. Dazu gehören für mich auch lebensweltliche Fragen nach Sinn und das Bedürfnis nach Orientierung. Lebensfeiern gestalten bedeutet genau diesem Bedürfnis nachzugehen.

Ich lebe im Bergischen seit 2010 und zuvor schon einmal von 2006-2008 in Wuppertal. Ursprünglich komme ich aus der Nähe von Darmstadt.

Besonders gefällt mir hier die offene und herzliche Art der Menschen, die Bauten und Parks, die an die Blütezeit der Stadt erinnern, die kleinen Cafés und Läden im Luisenviertel und das vielfältige Kulturangebot.

Sehr gern mag ich die Ruhe der Nacht und die Stille am Morgen, wenn die nur die Vögel zu hören sind.

Toll finde ich Simone de Beauvoir und Hannah Arendt, die in einer von Männern dominierten Welt sehr selbstbewusst ihre klugen Gedanken verteidigt haben.

Unglaublich finde ich, wie schnell derzeit aus Vorurteilen Abgrenzungen werden und aus Abgrenzungen Missverständnisse. Wie sehr das eigene Interesse derzeit Handlungen zu legitimieren scheint und wie wenig Wert auf Verständnis und wechselseitige Anerkennung gelegt wird.

Eines würde ich ganz anders machen und in der Schule nicht etwa Wirtschaft sondern „Eudaimonia, Glück und Lebenskunde“ als Unterrichtsfach einführen.

Kontakt: mailto:HVD-Wuppertal@gmx.de

Advertisements