Nora Krohm

Humanistische Feiersprecher stellen sich vor

DSCN3292 - Kopie

Mein Leben hat mich schon durch einige Täler und über viele Berge geführt, aber nun bin ich stellvertretende Sprecherin des Humanistischen Verbandes in Wuppertal. Viele Menschen haben mich schon gefragt wie es dazu kam. Die Antwort trauriger Natur: Als mein Vater gestorben war, habe ich auf unserer privaten Trauerfeier die Rede gehalten anstelle meiner damals erkrankten Mutter. Damals war meine Oma anwesend und sehr angetan von meiner Art des Vortrags. Sie vermittelte mir den Kontakt zu Jürgen Köster. Nun bin ich HVD-Feiersprecherin und ebenso Beisitzerin des Präsidiums, Jugendfeier-Beauftragte des HVD NRW.

Ich lebe im Bergischen seit dem Jahr 2014. Mich zog es in die Heimat meiner Mutter und ich betrachte nun gern aus dem 4. Stock heraus den Sonnenuntergang über dem Landgericht. Besonders gefällt mir die Schwebebahn, der Fluss und die versteckte Kunst. Die fällt nur dem aufmerksamen Betrachter auf. Vieles an guter Straßenkunst ziert das Stadtbild und ich bin angetan von so viel urbaner Gestaltung.

Sehr gern mag ich die Sterne. Mich faszinierten die schon seit meiner Kindheit und ich bin Hobbyastronomin. Aber auch das Schreiber- und Zeichenhandwerk. Ich bin von Haus aus ein kreativer Mensch und entdecke seit ein paar Jahren meine Stimme.

Wen ich ganz toll finde, also viele Persönlichkeiten der Weltgeschichte haben etwas Beeindruckendes an sich. Sei es ein Stephan Hawking oder eine Stella Deetjen. Die Liste würde unendlich lang, aber zwei Personen, die ich in meinem täglichen Leben nie missen möchte sind meine Mutter und meine beste Freundin.

Unglaublich finde ich die Erkenntnis, dass der Mensch buchstäblich aus Sternenstaub besteht, wir aus einem Ursprung kamen und nun durch die Zeit hindurch die Fähigkeiten entwickelt haben. Unser Dasein weitreichend wahrzunehmen, ist etwas Unglaubliches. Doch leider auch wie weit entfernt so mancher Mensch einem Anderen sein kann, als ob ganze Universen voller Galaxien und voller Sterne dazwischen lägen.

Eines würde ich ganz anders machen, wenn ich die Möglichkeit hätte, Dinge im Großen zu ändern, so würde ich gern etwas in die Herzen und den Verstand jedes Menschen einbringen: Güte, Verständnis und Erkenntnisse.

Kontakt: Krohm@hvd-nrw.de